Zahnersätze aus Keramik

Cerec - direkte Inlays und Kronen

Computergestützter Zahnersatz mit Cerec in Uster

Cerec: Inlays - Kronen - Brücken

Der Name CEREC steht für CEramic REConstrution. Gemeint sind damit Inlays, Veneers, Kronen und Brücken die mit einem Cerec-Spezialcomputer vom Zahnarzt hergestellt werden.

Die Methode wurde an der Universität Zürich vor über 30 Jahren entwickelt und hat sich weltweit millionenfach bewährt. Seit mehr als 15 Jahren bieten wir das Cerec-Verfahren in unserer Praxis in Uster an. Mit der Erfahrung aus über 2000 eingesetzten Cerec-Restaurationen, können Sie sich gelassen in unsere Hände begeben. 

Der Cerec-Zahnersatz kann mittels CAD/CAM-Verfahren direkt in der Praxis hergestellt werden (computer aided design / computer aided manufacturing). Die hohe Präzision mit der der Zahnersatz hergestellt wird, ist auf die direkte Aufnahme der Situation im Mund, ohne Umwege über Abformmasse und Modell, zurückzuführen. Mit der neuesten Cerec-Geräteversion, der Primescan, erhalten Sie das bestmögliche Resultat für Ihren Cerec-Zahnersatz.

Folgender Zahnersatz kann mit dem Cerec-Verfahren hergestellt werden:

- Inlays (Keramik-Einlagefüllungen)

- Teilkronen (Overlays)

- Kronen

- Veneers (Keramikfacetten, dünne Keramikschalen)

- Brücken aus Vollkeramik und Zirkonoxid

- Implantatkronen

 

Die Einzelzahn-Keramikrestauration wird meistens in der gleichen Sitzung, in der ein Zahn beschliffen wird, in der Zahnarztpraxis eingesetzt. Damit entfällt das Herstellen eines Provisoriums und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten (Kosten, Entfernung des Provisoriums und nötige Reinigung des Zahnes von provisorischem Zement, zweite Zahnarzt-Sitzung, ev. erneutes Betäuben des Zahnes). Eine weitere unangenehme Sache die entfällt, ist der Abdruck mit Abformmaterial, der bei manchen Patienten einen Würgereiz provozieren kann.

Ablauf einer Cerec-Sitzung

Nach der Präparation des Zahnes durch den Zahnarzt wird bei uns in der Praxis, ein optischer (digitaler) Abdruck mit der Primescan, einer Videokamera mit höchster Präzision gemacht. Nach Erstellung eines virtuellen Modells wird der Zahnersatz an der Primescan (Spezial-Computer) konstruiert und der Schleifauftrag an die Schleifmaschine übermittelt. man spricht hier von einem CAD/CAM- Verfahren. Nach ca. 10– 15 Min. ist die Restauration fertig geschliffen.

Während der Herstellung der Restauration können Sie z.B. im Einkaufszentrum Uster 77 shoppen gehen oder es sich im Wartezimmer bei angenehmer Lektüre bequem machen.

 

Sehen Sie sich das Video zur Herstellung einer Cerec-Restauration hier https://www.youtube.com/watch?v=XoSoamddnBk an.

Unter dem folgenden Link können Sie den Ablauf einer Cerec-Sitzung ansehen: http://www.nureinebehandlung.de/

 

Vorteile der Cerec-Methode

Die Vorteile des Cerec-Verfahrens sind

  • Körperverträglichkeit
  • Lange Lebensdauer
  • Höchste Präzision
  • Hervorragende Ästhetik
  • Substanzschonende Vorgehensweise
  • Versorgung in einer Sitzung, bei Einzelzahnrestaurationen
  • Metallfreiheit
  • Günstiger Preis
  • Bequemer Scan, ohne Abdruck mit Abformmasse (keine Würgereiz)
  • Puderfreie Aufnahme
  • Schnelle Verfügbarkeit

Mit dem Cerec-Verfahren sparen Sie Zeit und Geld!

Die Preisersparnis liegt für den Patienten bei einer Einzelzahnrestauration zwischen ca. 200.- und 600.- CHF gegenüber der laborgefertigten Einzelzahn-Restauration. Der Preis für ein Cerec Inlay oder eine Teilkrone (Overlay) richtet sich nach der Ausdehnung bzw. der Anzahl Flächen. Im Allgemeinen kann mit Kosten zwischen 700,- CHF und 1400,- CHF für eine direkte Cerec-Restauration gerechnet werden. Eine hochästhetische Glaskeramikkrone kostet ab 1375,- CHF ohne weitere ggf. nötige Massnahmen, wie plastischer Kompositaufbau oder eine Zahnfleischkorrektur.

Die Kosten können nach Aufwand variieren (Zahnfleischkorrektur, Stumpfaufbau). Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag.

Studien belegen eine geringere Bruchanfälligkeit von Cerec-Inlays als von laborgefertigten Inlays (Prof. Kerschbaum et. al). Das zeigt die hervorragenden Materialeigenschaften der Cerec-Keramik.

Laborgefertigte oder im Labor modifizierte Veneers, Kronen und Brücken sind immer noch Praxisalltag, hier kann auf individuelle Wünsche was Farbe und Form angeht, perfekt eingegangen werden. Welche Methode Ihren Vorstellungen am meisten entspricht besprechen Sie am besten bei einem Zahnarzttermin.

Wir beraten Sie diesbezüglich gerne ausführlicher unter Tel. 043 399 00 77 oder nach einer Untersuchung in der Praxis.

Nicht wenige Studien unterstreichen die Feststellung, dass das Cerec-Inlay das wirtschaftlichste, haltbarste und körperverträglichste Füllungsmaterial darstellt.

Bei Zahnersatz wie z.B. Einzelkronen setzen wir in der CAD/CAM-Technik auf eine hochfeste und überaus ästhetische Lithiumdisilikat-Keramik. Wir schätzen das Farbspiel, die Transluzenz und die natürliche Wirkung dieser Glaskeramik.

Mit unserem Cerec-Gerät, können Implantatkronen und Vollkeramikbrücken mit der CAD/CAM-Technik hergestellt werden. Ein schneller Herstellungsprozess und ein günstiger Laborpreis sind Merkmale der Cerec-Methode. Ihre direkte Restauration wird abdruckfrei in Uster hergestellt. Mit diesem Verfahren können mehrgliedrige Brücken aus Zirkonoxid (hochfeste Dentalkeramik) hergestellt werden.